Welcher Bikini passt zu mir?

Es gibt für jede Frau den perfekten Bikini, wenn man weiss, wie man die Problemzonen geschickt verpackt.

Damit Sie am Strand oder im Freibad einen guten Auftritt hinlegen, sollten Sie den Bikini auf Ihre Figur abstimmen. Gerade bei Bademode, die mit sehr wenig Stoff auskommt, ist es nicht einfach, kleine Makel geschickt zu verstecken.

Achten Sie beim Bikinikauf nicht nur auf das Muster und die Größe des Zweiteilers, sondern sehen Sie sich auch den Schnitt des Modells genau an. Selbstverständlich spielt auch die Farbe eine wichtige Rolle.

Es gibt Farben, die helle Haut blass und krank erscheinen lassen. Andere Farbtöne hingegen sollten Sie bei einer dunklen Hautfarbe nicht auswählen. Doch nicht nur bezüglich der Hautfarbe ist die Farbe oder das Muster der Bademode interessant.

Regeln, die Sie bei der Alltagskleidung sicherlich beherzigen, sollten Sie bei der Bademode keinesfalls über Bord werfen. Auch beim Bikini tragen bestimmte Schnitte, Muster und Farben besonders auf, während andere dazu geeignet sind, von kleinen Fettpölsterchen abzulenken.

KURVIG

Für einen großen Busen und runde Hüften sind Bikinis mit Muster oder dunklen Farben empfehlenswert. Bei kleinen Pölsterchen am Bauch und den Hüften sind Tankinis und Badeanzüge die richtige Wahl - sie kaschieren Problemzonen optimal. Formcups hingegen zaubern bei großem Busen eine schöne Form und breite Träger geben ihm sicheren Halt.

KLEINER BUSEN

Ein kleiner Busen darf mit großen Mustern und knalligen Farben auf sich aufmerksam machen. Auch ein Neckholder-Oberteil mit wattierten Cups oder einfache Triangel-Cups schummlen optisch mehr Oberweite.

BREITE HÜFTEN

Bei runden Hüften sind auffällige Oberteile gefragt: bunte Farben, plakative Muster, Rüschchen und Raffungen beschäftigen das Auge und ziehen den Blick weg von den weiblichen Rundungen.

KLEINER BAUCH

Den kleinen Bauch kaschieren Tankinis und Oberteile in dunklen Farben oder mit großen Mustern. Ein tiefer Ausschnitt lenkt zuätzlich elegant von den Pölsterchen ab.